Lade Veranstaltungen
  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Ausstellung

zum 78. Jahrestag der Wannsee-Konferenz, am 20. Januar 2020, eröffnet die Gedenk- und Bildungsstätte Haus der Wannsee-Konferenz eine neue ständige Ausstellung: „Die Besprechung am Wannsee und der Mord an den europäischen Jüdinnen und Juden“.

Aus Anlass der Eröffnung und zur Erinnerung an die Besprechung am 20. Januar ist das Haus der Wannsee-Konferenz zu Gast in der Akademie der Künste am Pariser Platz.

Wir laden Sie ein zu

Vortrag und Gespräch mit

PROF. JEREMY ADLER, King’s College, London

Des Führers »vorherige Genehmigung«. Zur Befehlsausgabe am Wannsee.

Begrüßung und Gespräch:

  1. HANS-CHRISTIAN JASCH, Direktor der Gedenk- und Bildungsstätte Haus der Wannsee-Konferenz

Jeremy Adler ist Professor Emeritus und Senior Research Fellow am King’s College, London. Zuletzt erschienen Das bittere Brot (2015) und Das absolut Böse (2018), seine vielbeachtete Kritik an der Neuedition von Mein Kampf. Jetzt im Januar erscheint seine Edition von David Roussets KZ-Universum. Er gab zahlreiche Werke seines Vaters, H. G. Adler, heraus, der als Überlebender von Theresienstadt und Auschwitz zu den „Zeugen erster Stunde“ über die Shoah zählt. Seit 2005 ist er Mitglied der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung.

Der Eintritt ist frei.

Um Anmeldung wird gebeten unter veranstaltungen@ghwk.de.