Woche der Brüderlichkeit 2018-07-25T12:39:49+00:00

Woche der Brüderlichkeit

2018
1951
1952
1953
1954
1955
1956
1957
1958
1959
1960
1961
1962
1963
1964
1965
1966
1967
1968
1969
1970
1971
1972
1973
1974
1975
1976
1977
1978
1979
1980
1981
1982
1983
1984
1985
1986
1987
1988
1989
1990
1991
1992
1993
1994
1995
1996
1997
1998
1999
2000
2001
2002
2003
2004
2005
2006
2007
2008
2009
2010
2011
2012
2013
2014
2015
2016
2017

2018

11. bis 18. März 2018

Angst überwinden – Brücken bauen

Eröffnungsveranstaltung: Jüdische Gemeinde zu Berlin, Gemeindehaus
Begrüßung: Jael Botsch-Fitterling, Jüdische Vorsitzende der GCJZ Berlin
Grußworte: Gerry Woop – Staatssekretär für Europa,  Rabbiner Jonah Sievers – Rabbiner der Jüdischen Gemeinde zu Berlin, Dr. Christian Stäblein – Propst der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz, S. Exz. Dr. Heiner Koch – Erzbischof des Erzbistums Berlin, Rogel Rachman, Gesandter-Botschaftsrat der Botschaft des Staates Israel
Festvortrag: Dr. Noga Hartmann, Direktorin der I.E. Lichtigfeld-Schule, Frankfurt am Main

 

1951

Berliner „Woche der Brüderlichkeit“

18. bis 24. Februar 1951
Die erste deutsche „Woche der Brüderlichkeit“ wird in Westdeutschland in bescheidenem Rahmen und lokal begrenzt veranstaltet. Die Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit in Berlin hatte beschlossen, sich an der „Woche der Brüderlichkeit“ 1951 noch nicht zu beteiligen.
 

1952

Berliner „Woche der Brüderlichkeit“

7. bis 16. März 1952 – Westdeutschland
4. bis 11. Mai 1952 – Berlin
Die „Woche der Brüderlichkeit“ findet 1952 zum ersten Mal bundesweit (in 19 Orten) statt. Die Berliner Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit veranstaltet sie zu einem späteren Zeitpunkt als die westdeutschen Gesellschaften, um nach den Semesterferien auch den Studenten die Teilnahme zu ermöglichen.
Eröffnungsfeier: Abgeordnetensitzungssaal des Rathauses Schöneberg
Festansprache: Prof. Dr. Joachim Tiburtius

1953

Berliner „Woche der Brüderlichkeit“

1. bis 8. März 1953
In Berlin findet die zentrale Eröffnungsfeier des DKR für das gesamte Bundesgebiet statt.
Eröffnungsveranstaltung: Städtische Oper
Begrüßung: Ernst Reuter
Festvortrag: Generalsuperintendent D. Gehard Jacobi DD.
Festansprache: Prof. Dr. Georg Rohde (FU)

1954

14. bis 21. März 1954

„Laßt uns Menschen werden“

Ab 1954 stehen die „Wochen der Brüderlichkeit“ in Berlin unter einem jährlich wechselnden Leitwort.
Eröffnungsfeier: Städtische Oper
Festansprache: Siegmund Weltlinger

1955

6. bis 13. März 1955

„Dienet einander!“

Eröffnungsfeier: Städtische Oper
Festansprache: Rudolf Hagelstange

 

1956

4. bis 10. März 1956

“ Wo ist Dein Bruder?“

Eröffnungsfeier: Auditorium maximum der Freien Universität
Festansprache: Albrecht Goes

1957

17. bis 24. März 1957

 „Er ist wie Du“

Eröffnungsfeier: Auditorium der Freien Universität
Festansprache: Prof. Dr. theol. Johannes Pinsk

1958

9. bis 16. März 1958

 „Fürchtet Euch nicht!“

Eröffnungsfeier: Städtische Oper
Eröffnungsansprache:  Prof. Lic. Dr. Günther Harder, Rektor der Kirchlichen Hochschule Berlin

1959

8. bis 14. März 1959
In diesem Jahr wurde für die WdB nur ein Leitgedanke, kein offizielles Leithema formuliert:

„Wer seinen Bruder haßt, der ist ein Totschläger“

Eröffnungsfeier: Konzertsaal der Hochschule für Musik
Begrüßungsworte: Dr. Heinrich Vockel (Berlinbeauftragter der Bundesregierung)
Festansprache: Dr. Kurt Ihlenfeld

1960

13. bis 20. März 1960

 „Du bist verantwortlich“

Eröffnungsfeier: Großer Sendesaal im Haus des Rundfunks
Begrüßungsansprache: Siegmund Weltlinger, MdA

1961

5. bis 12. März 1961

 „Seid Täter des Wortes“

Eröffnungsfeier: Städtische Oper
Eröffnungsansprache: Dr. Peter-Paul Nahm, Staatssekretär im Bundesministerium für Vertriebene, Flüchtlinge und Kriegsgeschädigte

1962

11. bis 18. März 1962

 „Schaffet Frieden in euren Toren!“

Eröffnungsfeier: Deutsche Oper Berlin
Eröffnungsansprache: Prof. Dr. Joachim Tiburtius, Senator für Volksbildung

1963

10. bis 17. März 1963

 „Wer ist denn mein Nächster?“

Eröffnungsfeier: Deutsche Oper Berlin
Eröffnungsansprache: Rabbiner Dr. Georg Salzberger, London

1964

8. bis 15. März 1964

 „Warum stehst Du draußen!“

Eröffnungsfeier: Deutsche Oper Berlin
Eröffnungsansprache: Bundesminister Dr. Heinrich Krone

1965

7. bis 14. März 1965

 „Haltet fest aneinander!“

Eröffnungsfeier: Deutsche Oper Berlin
Eröffnungsansprache: Propst D. Dr. Heinrich Grüber

1966

13. bis 20. März 1966

 „Der unbequeme Bruder!“

Eröffnungsfeier: Deutsche Oper Berlin
Einführung: Prof. Dr. Joachim Tiburtius
Eröffnungsansprache: Pater Dr. Willehad Eckert O.P. (DKR)

1967

5. bis 11. März 1967

„Nehmet das Schwert des Geistes!“

Eröffnungsfeier: Deutsche Oper Berlin
Einführung: Prof. Dr. Joachim Tiburtius
Eröffnungsansprache: Landesrabbiner Nathan Peter Levinson

 

 

1968

17. bis 24. März 1968

 „Ertraget einander!“

Eröffnungsfeier: Deutsche Oper Berlin
Einführung: Ernst Lemmer, Bundesminister a.D.
Eröffnungsansprache: Dr. Richard Freiherr von Weizäcker

1969

9. bis 16. März 1969

 „Rufet Freiheit aus im Lande für alle seine Bewohner!“

Eröffnungsfeier: Deutsche Oper Berlin
Eröffnungsansprachen: Jürgen Grimming und Domkapitular Prälat Erich Klausener

1970

8. bis 15. März 1970
Zum ersten Mal steht die „Woche der Brüderlichkeit“ nicht unter einem für alle gültigen Leitgedanken, sondern einem zentralen Thema von besonders aktueller Bedeutung, das in Berlin lautet.

„Nebeneinander und Miteinander – Minderheiten in unserer heutigen Gesellschaft“

Eröffnungsfeier: Deutsche Oper Berlin
Eröffnungsansprache: Bundesminister a.D. Ernst Lemmer

 

 

 

1971

21. bis 28. März 1971

 „Brücken von Mensch zu Mensch“

Es gab keine Eröffnungsfeier – die Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit in Berlin e.V. hatte bewußt darauf verzichtet.
Abschlußveranstaltung: Großer Sendesaal des SFB
Thema: „Ausländische Arbeitnehmer in Berlin“
Diskussionsveranstaltung mit Vertretern von Senatsverwaltungen, Betreuer-Organisationen für ausländische Arbeitnehmer sowie Wohlfahrtsverbänden, Arbeitnehmern und Arbeitgebern.

1972

12. bis 19. März 1972

 „Antizionismus – neue Form der Judenfeindschaft?“

Eröffnungsveranstaltung: Hochschule für Musik
Begrüßung: Klaus Schütz, Regierender Bürgermeister von Berlin
Eröffnungsansprache: Eliashiv Ben-Horin, Botschafter des Staates Israel

1973

18. bis 25. März 1973

 „Das Recht des anderen“

Eröffnungsveranstaltung: Konzertsaal der Hochschule für Musik
Begrüßung:  Bürgermeister Kurt Neubauer
Eröffnungsansprache: Prof. Dr.  Josef Pieper, Münster

1974

3. bis 10. März 1974

 „Der geplante Mensch“

Eröffnungsveranstaltung: Konzertsaal der Hochschule für Musik
Begrüßungsreden: Regierender Bürgermeister von Berlin Klaus Schütz, Pater Prof. Dr. Willehad Eckert (DKR), Justizminister Gehard Jahn (für die Bundesregierung)
Festansprache:  Dr. H. G. Adler
Schlusswort: Stadtälteste von Berlin, Jeanette Wolff (GCJZ Berlin)

 

1975

2. bis 9. März 1975 – Westdeutschland
6. bis 13. April 1975 – Berlin

 „Brennpunkt Jerusalem – Symbol und Wirklichkeit“

Eröffnungsveranstaltung: Konzertsaal der Hochschule für Musik
Begrüßung: Regierender Bürgermeister von Berlin Klaus Schütz
Eröffnungansprache: P. Dr. Michael Marsch OP, Schweiz

1976

7. bis 14. März 1976

 „Wie aktuell ist das Alte Testament?“

Eröffnungsveranstaltung: Konzertsaal der Hochschule für Musik
Begrüßung: Regierender Bürgermeister von Berlin Klaus Schütz
Eröffnungsansprache: Pfarrer Dr. Jörg Zink, Stuttgart

1977

6. bis 13. März 1977

„Zionismus – gestern und heute“

Eröffnungsveranstaltung: Konzertsaal der Hochschule der Künste
Begrüßung: Regierender Bürgermeister von Berlin Klaus Schütz
Eröffnungsansprache:  Prof. Dr. Marianne Awerbuch (FU Berlin)

 

 

 

 

 

1978

5. bis 12. März 1978

 „Leben ist Begegnung – Martin Buber“

Eröffnungsveranstaltung: Konzertsaal der Hochschule der Künste
Begrüßung: Regierender Bürgermeister von Berlin Dietrich Stobbe
Statt einer Eröffnungsansprache gibt es ein Podiumsgespräch moderiert von Dr. Ella Barowsky mit Domkapitular Prälat Erich Klauserner, Superintentent a.D. Wolfgang-Günther Friedrich und Rabbiner Manfred Lubliner.

 

 

 

 

1979

4. bis 11. März 1979

„Toleranz heute – 250 Jahre nach Lessing und Mendelssohn“

Eröffnungsveranstaltung: Konzertsaal der Hochschule der Künste
Begrüßung: Regierender Bürgermeister von Berlin Dietrich Stobbe
Eröffnungsansprache: Prof. Dr. Richard Löwenthal (FU Berlin)

1980

9. bis 16. März 1980

 „2000 Jahre jüdische Geschichte in Deutschland“

Eröffnungsveranstaltung: Konzertsaal der Hochschule der Künste
Begrüßung: Ilse Reichel, Senatorin für Familie, Jugend und Sport
Eröffnungsvortrag: Dr. Wolfgang Wippermann (FU Berlin)

 

 

 

 

1981

8. bis 15. März 1981

„Beter und Rebellen – Kultur und Geschichte des osteuropäischen Judentums“

Eröffnungsveranstaltung: Konzertsaal der Hochschule der Künste
Begrüßung: Klaus Scheurenberg, stellv. jüdischer Vorsitzender der GCJZ Berlin
Grußwort: Regierender Bürgermeister von Berlin Dr. Hans-Jochen Vogel
Eröffnungsansprache: Itzchak Pruschnowski (Sender Freies Berlin)

 

 

1982

7. bis 14. März 1982

„Exodus und Exil – Vom Leben in der Fremde“

Eröffnungsveranstaltung: Konzertsaal der Hochschule der Künste
Begrüßung: Regierender Bürgermeister von Berlin Dr. Richard von Weizsäcker
Eröffnungsvortrag: Rabbiner Ernst Stein (Jüdische Gemeinde zu Berlin)

1983

6. bis 13. März 1983

„Widerstehen zur rechten Zeit“

Eröffnungsveranstaltung: Konzertsaal der Hochschule der Künste
Begrüßung: Klaus Scheurenberg, jüdischer Vorsitzender der GCJZ Berlin
Grußwort: Prof. Dr. Wilhelm Kewenig, Senator für Wissenschaft und Kulturelle Angelegenheiten

 

 

 

 

1984

11. bis 18. März 1984

„Jüdisches Erbe in Deutschland – Botschaft und Herausforderung“

Eröffnungsveranstaltung: Konzertsaal der Hochschule der Künste
Eröffnungsvortrag: Klaus Schütz, Regierender Bürgermeister von Berlin a.D.
Grußwort: Regierender Bürgermeister von Berlin Eberhard Diepgen

 

 

 

 

 

1985

3. bis 10. März 1985

„Im Blick auf Morgen – Juden und Christen im Gespräch“

Eröffnungsveranstaltung: Konzertsaal der Hochschule der Künste
Grußwort: Regierender Bürgermeister von Berlin Eberhard Diepgen
Eröffnungsvortrag: Dr. Wolfgang Bethge, Direktor des Freiherr-vom-Stein-Gymnasiums

 

 

 

 

 

1986

2. bis 9. März 1986

Bewährung liegt noch vor uns

Eröffnungsveranstaltung: Konzertsaal der Hochschule der Künste
Grußwort: Regierender Bürgermeister von Berlin Eberhard Diepgen
Eröffnungsvortrag: Dr. V Bendt, Leiterin der Jüdischen Abteilung des Berlin Museums

1987

8. bis 15. März 1987

„Suchet der Stadt Bestes“ – Brüderlichkeit in der modernen Gesellschaft

Eröffnungsveranstaltung: Großer Sendesaal des SFB/Haus des Rundfunks
Grußwort: Regierender Bürgermeister von Berlin Eberhard Diepgen und Bundesministerin  Prof. Dr. Rita Süssmuth
Eröffnungsvortrag: Prof. Dr. Eckhard von Nordheim (DKR)

1988

6. bis 13. März 1988

Verwirklichte Hoffnung – 40 Jahre Staat Israel

Eröffnungsveranstaltung: Konzertsaal der Hochschule der Künste
Grußwort: Regierender Bürgermeister von Berlin Eberhard Diepgen
Eröffnungsvortrag: Dr. Klaus Scheurenberg, jüdischer Vorsitzender der GCJZ Berlin

1989

5. bis 12. März 1989

„Gehen zwei zusammen und hätten sich nicht verständigt?“

Eröffnungsveranstaltung: Konzertsaal der Hochschule der Künste
Begrüßung: Oberstudiendirektorin Ilse Ennig, evangelische Vorsitzende der GCJZ Berlin
Grußwort: Regierender Bürgermeister von Berlin Eberhard Diepgen
Eröffnungsvortrag: Prof. Dr. theol. Schalom Ben-Chorin, Jerusalem

 

 

 

 

 

1990

4. bis 11. März 1990

Recht und Gerechtigkeit

Eröffnungsveranstaltung: Theater „Freie Volksbühne“
Begrüßung: Prof. Dr. Lorenz Weinrich, katholischer Vorsitzender der GCJZ Berlin
Grußworte: Daniel Kühnel, Schüler aus Jerusalem, Dr. Anke Martiny, Senatorin für Kulturelle Angelegenheiten
Eröffnungsvortrag: Dr. Hermann Simon, stellvertretenderVorsitzender der Jüdischen Gemeinde Berlin (Ost) und Direktor der Stiftung „Neue Synagoge Berlin – Centrum Judaicum“

 

 

 

 

 

1991

3. bis 10. März 1991

Überwindung von Grenzen – Chance zur Verständigung

Eröffnungsveranstaltung: Deutsches Theater
Begrüßung: Studiendirektorin Jael Botsch-Fitterling, jüdische Vorsitzende der GCJZ Berlin
Grußwort: Dr. Hanna-Renate Laurien, Präsidentin des Abgeordnetenhauses von Berlin
Eröffnungsvortrag: Bischof Gottfried Forck, Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg

1992

8. bis 15. März 1992

Europa – Erbe und Auftrag

Eröffnungsveranstaltung: Deutsches Theater
Begrüßung: Dr. Ella Barowsky, evangelische Vorsitzende der GCJZ Berlin
Grußwort: Ingrid Stahmer, Senatorin für Soziales
Eröffnungsvortrag: Prof. Alfred Grosser, Paris

1993

7. bis 14. März 1993

Statt Gleichgültigkeit Mut zur Verantwortung

Eröffnungsveranstaltung: Haus der Kulturen der Welt
Begrüßung: Dr. Joachim Kramarz, katholischer Vorsitzender der GCJZ Berlin
Grußwort: Regierender Bürgermeister von Berlin Eberhard Diepgen
Eröffnungsvortrag: Wolfgang Thierse, MdB

1994

6. bis 13. März 1994

„Prüft Altes und gestaltet Neues“

Eröffnungsveranstaltung: Jüdisches Gemeindehaus, Fasanenstraße
Begrüßung: Jael Botsch-Fitterling, jüdische Vorsitzende der GCJZ Berlin
Grußwort: Dr. Christine Bergmann, Bürgermeisterin von Berlin
Eröffnungsvortrag: Rabbiner Prof. Dr. Nathan Peter Levinson, Landesrabbiner emeritus

 

 

 

1995

5. bis 12. März 1995

„1945-1995: Aus der Befreiung leben!“

Eröffnungsveranstaltung: Nikolaikirche
Begrüßung: Ulrich Schürmann, evangelischer Vorsitzende der GCJZ Berlin
Grußwort: Regierender Bürgermeister von Berlin Eberhard Diepgen
Eröffnungsvortrag: Bischof i.R. Dr. Marin Kruse

 

 

 

 

 

1996

3. bis 10. März 1996

Leitthema: In unserer Mitte leben: Mit uns leben – „Wer immer in unserer Mitte wohnt, soll nicht bloß räumlich neben uns leben, sondern mit uns leben.“ (Leo Baeck)

Eröffnungsveranstaltung: Nikolaikirche
Begrüßung: Dr. Joachim Kramarz, katholischer Vorsitzende der GCJZ Berlin
Grußwort: Verena Butalikakis, Staatssekretärin  in der Senatsverwaltung  für Gesundheit und Soziales
Eröffnungsvortrag: Georg Kardinal Sterzinsky, Erzbischof von Berlin

 

 

 

 

 

1997

2. bis 9. März 1997

Räumt die Steine hinweg (Jesaja, 62,10)

Eröffnungsveranstaltung: Heinz-Galinski-Schule
Begrüßung: Jael Botsch-Fitterling, jüdische Vorsitzende der GCJZ Berlin
Grußwort: Jörg Schönbohm, Senator für Inneres
Eröffnungsvortrag: Michael Pragai, Jerusalem

 

 

 

 

 

1998

8. bis 15. März 1998

Wenn nicht ich, wer denn? Wenn nicht jetzt, wann dann?

Eröffnungsveranstaltung: Nikolaikirche
Begrüßung: Ulrich Schürmann, evangelischer Vorsitzende der GCJZ Berlin
Grußwort: Regierender Bürgermeister von Berlin Eberhard Diepgen
Eröffnungsvortrag: Prof. Dr. Wolfgang Huber, Bischof der Evangelischen Kirche in Berlin-Brandenburg

 

 

 

 

 

1999

7. bis 14. März 1999

„Lerne aus den Jahren der Geschichte“ (Deuteronomium/Devarim 32, 7a)

Eröffnungsveranstaltung: Nikolaikirche
Begrüßung: Dr. Joachim Kramarz, katholischer Vorsitzende der GCJZ Berlin
Grußwort: Regierender Bürgermeister von Berlin Eberhard Diepgen
Eröffnungsvortrag: Dr. Susanne Schmidt, Direktorin der Katholischen Akademie in Berlin

 

 

 

 

 

2000

5. bis 12. März 2000

Auf drei Dingen beruht die Welt, auf Recht, auf Wahrheit und auf Frieden. (Rabban Schimon, Gamliel´s Sohn)

Eröffnungsveranstaltung: Jüdische Gemeinde zu Berlin, Fasanenstraße
Begrüßung: Jael Botsch-Fitterling, jüdische Vorsitzende der GCJZ Berlin
Grußwort: Dr. Andreas Nachama, Vorsitzender der Jüdischen Gemeinde zu Berlin, Reinhard Führer, Präsident des Abgeordnetenhauses von Berlin
Eröffnungsvortrag: Avital Ben-Chorin, Israel

 

 

 

 

 

2001

4. bis 11. März 2001

„…denn er ist wie du…“

Eröffnungsveranstaltung: Nikolaikirche
Begrüßung: Barbara Faccani, stellvertretende Evangelische Vorsitzende der GCJZ Berlin
Grußwort: Regierender Bürgermeister von Berlin Eberhard Diepgen, Mordechay Lewy- Gesandter des Staates Israel, Sanem Kleff -Vorstandsmitglied Aktion Courage
Festvortrag: Martin-Michael Passauer, Generalsuperintendent

 

 

 

 

 

2002

3. bis 10. März 2002

„…empfange jeden Menschen mit wohlwollendem Angesicht“

Eröffnungsveranstaltung: Katholische Akademie
Begrüßung: Dr. Joachim Kramarz, katholischer Vorsitzender der GCJZ Berlin
Grußwort: Regierender Bürgermeister von Berlin Klaus Wowereit, Mordechay Lewy – Gesandter des Staates Israel
Festvortrag: Erzbischof Dr. Giovianni Lajolo, Apostolischer Nuntius

 

 

 

 

 

2003

9. bis 16. März 2003

„Uns ist gesagt, was gut ist“ (Micha 6,8)

Eröffnungsveranstaltung: Stiftung Neue Synagoge Berlin – Centrum Judaicum
Begrüßung: Jael Botsch-Fitterling, Jüdische Vorsitzende der GCJZ Berlin
Grußwort: Regierender Bürgermeister von Berlin Klaus Wowereit, Dr. Alexander Brenner – Vorsitzender der Jüdischen Gemeinde zu Berlin
Festvortrag: Rabbiner Dr. Andreas Nachamer – Direktor der Stiftung Topographie des Terrors

 

 

 

 

 

2004

14. bis 21. März 2004

„Verantwortung: ich – du – wir“

Eröffnungsveranstaltung: Französische Friedrichstadtkirche
Begrüßung: Ulrich Schürmann, Evangelischer Vorsitzender der GCJZ Berlin
Grußwort: Regierender Bürgermeister von Berlin Klaus Wowereit, Albert Meyer – Vorsitzender der Jüdischen Gemeinde zu Berlin
Festvortrag: Präses i.R. Manfred Kock, Vorsitzdender des Rates der Evangelischen Kirche Deutschlands (1997-2003)

 

 

 

 

 

2005

6. bis 13. März 2005

„Prüfet alles, das Gute behaltet“ (1. Thess. 5,21)

Eröffnungsveranstaltung: Katholische Akademie
Begrüßung: Bernd Streich, Katholischer Vorsitzender der GCJZ Berlin
Grußwort: Albert Meyer – Vorsitzender der Jüdischen Gemeinde zu Berlin, Bischof Theodor Clemens – Vorsitzender des Ökumenischen Rates
Festvortrag: Dr. Ansgar Koschel – Direktor der Katholischen Akademie Rabanus Maurus

 

 

2006

5. bis 12. März 2006

Gesicht zeigen

Eröffnungsveranstaltung: Haus der Kulturen der Welt
Eröffnungsrede: Klaus Wowereit – Regierender Bürgermeister von Berlin, Dr. hc. Henry G. Brandt – Jüdischer Präsident des Deutschen Koordinierungsrates
Laudatio: Iris Berben
Moderation: Tina Mendelsohn

 

 

 

 

2007

11. bis 18. März 2007

„Redet Wahrheit!“

Eröffnungsveranstaltung: Französiche Friedrichstadtkirche
Begrüßung: Ulrich Schürman, Evangelischer Vorsitzender der GCJZ Berlin
Grußworte: Ingeborg Junge-Reyer – Bürgermeisterin von Berlin, Dr. Gideon Joffe – Vorsitzender der Jüdischen Gemeinde zu Berlin, Prälat Ronald Rother – Generalvikar
Festvortrag: Prälat Dr. Steffen Reimers – Bevollmächtigter des Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland bei der Bundesrepublik Deutschland und der Europäischen Union.

 

 

 

 

 

2008

2. bis 9. März 2008

„Wer nicht an Wunder glaubt, ist kein Realist – 60 Jahre Staat Israel“ (David Ben Gurion)

Eröffnungsveranstaltung: Katholische Akademie
Begrüßung: Bernd Streich, Katholischer Vorsitzender der GCJZ Berlin
Grußworte: Lala Süsskind – Jüdische Gemeinde zu Berlin, Ilan Mor – Gesandter des Staates Israel, Bischof Theodor Clemens – Vorsitzender des Ökumenischen Rates Berlin/Brandenburg
Festvortrag: Prof. Dr. Hans Joachim Meyer – Präsident des Zentralkomitees der deutschen Katholiken (ZdK)

 

 

 

 

 

2009

1. bis 8. März 2009

„1949-2009. Soviel Aufbruch war nie“

Eröffnungsveranstaltung: Jüdische Gemeinde zu Berlin, Gemeindehaus
Begrüßung: Jael Botsch-Fitterling, Jüdische Vorsitzende der GCJZ Berlin
Grußworte: Klaus Wowereit – Regierender Bürgermeister von Berlin, S.E. Yoram Ben-Zeev – Botschafter des Staates Israel, Georg Kardinal Sterzinsky – Erzbischof von Berlin, Dr. Martin Kruse – Altbischof der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz, Lala Süsskind – Vorsitzende der Jüdischen Gemeinde zu Berlin
Festvortrag: Charlotte Knobloch – Vorsitzende des Zentralrates der Juden in Deutschland

 

 

 

 

 

2010

7. bis 14. März 2010

„Verlorene Maßstäbe“

Eröffnungsveranstaltung: Französische Friedrichstadtkirche
Begrüßung: Ulrich Schürmann, Evangelischer Vorsitzender der GCJZ Berlin
Grußworte: Ingeborg Junge-Reyer – Bürgermeisterin von Berlin, Georg Kardinal Sterzinsky – Bischof von Berlin, Lala Süsskind – Vorsitzende der Jüdischen Gemeinde zu Berlin
Festvortrag: Dr. Markus Dröge – Bischof der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz

 

 

 

 

 

2011

13. bis 20. März 2011

„Aufeinander hören – Miteinander leben“

Eröffnungsveranstaltung: Katholische Akademie
Begrüßung: Bernd Streich, Katholischer Vorsitzender der GCJZ Berlin
Grußworte: Ingeborg Junge-Reyer – Bürgermeisterin von Berlin, Emmanuel Nahshon- Gesandter des Staates Israel, Georg Kardinal Sterzinsky – Bischof von Berlin, Lala Süsskind – Vorsitzende der Jüdischen Gemeinde zu Berlin, Friederike von Kirchbach – Pröpstin der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz
Festvortrag: Prof. Dr. Dr. Udo Di Fabio – Richter des Bundesverfassungsgericht

 

 

 

 

 

2012

11. bis 18. März 2012

„In Verantwortung für den Anderen – 60 Jahre Woche der Brüderlichkeit“

Eröffnungsveranstaltung: Abgeordnetenhaus von Berlin
Begrüßung: Ralf Wieland, Präsident des Abgeordnetenhauses von Berlin, Jael Botsch-Fitterlin, Jüdische Vorsitzende der GCJZ Berlin
Grußworte: Frank Henkel – Bürgermeister von Berlin, Senator für Inneres und Sport,  Emmanuel Nahshon- Gesandter des Staates Israel, N.N., Vorstand der Jüdischen Gemeinde zu Berlin, Rainer Maria Kardinal Woelki – Erzbischof von Berlin, Dr. Dr. h.c. Markus Dröge – Bischof der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz
Festvortrag: Dr. h.c. Charlotte Knobloch, Präsidentin der Israelitischen Kultusgemeinde München und Oberbayern, Vizepräsidentin des World Jewish Congress

 

 

 

 

 

2013

3. bis 10. März 2013

Sachor (Gedenke): Der Zukunft ein Gedächtnis

Eröffnungsveranstaltung: Französische Friedrichstadtkirche
Begrüßung: Ulrich Schürmann, Evangelischer Vorsitzender der GCJZ Berlin
Grußworte: Frank Henkel – Bürgermeister von Berlin, Friederike von Kirchbach – Pröpstin der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz, Dr. Gideon Joffe – Vorsitzender der Jüdischen Gemeinde zu Berlin, Bischofsvikar Dr. Matthias Fenski – Erzbistum Berlin, Emmanuel Nahshon- Gesandter des Staates Israel
Festvortrag: Prälat Dr. Bernhard Felmberg – Bevollmächtigter des Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland und der Europäischen Union

 

 

2014

9. bis 16. März 2014

Freiheit Vielfalt Europa

Eröffnungsveranstaltung: Katholische Akademie
Begrüßung: Bernd Streich, Katholischer Vorsitzender der GCJZ Berlin
Grußworte: Dilek Kolat – Senatorin für Arbeit, Intergration und Frauen, Yacov Hadas-Handelsman – Botschafter des Staates Israel, Ulrike Trautwein – Generalsuperindendentin der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz, Dr. Gideon Joffe – Vorsitzender der Jüdischen Gemeinde zu Berlin
Festvortrag: Rainer Maria Kardinal Woelki – Erzbischof von Berlin

 

 

2015

8. bis 15. März 2015

Im Gehen entsteht der Weg. Impulse Christlich-Jüdischer Begegnung

Eröffnungsveranstaltung: Synagoge Pestalozzistraße
Begrüßung: Jael Botsch-Fitterling, Jüdische Vorsitzende der GCJZ Berlin
Grußworte: Dilek Kolat – Senatorin für Arbeit, Intergration und Frauen, Yakov Hadas-Handelsmann – Botschafter des Staates Israel, Dr. Gideon Joffe – Vorsitzender der Jüdischen Gemeinde zu Berlin, Dr. Dr. h.c. Markus Dröge – Bischof der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz, Prälat Dr. Tobias Przytarski – Diözesanadministrator des Erzbistums Berlin
Festvortrag: Rabbiner Dr. Tovia Ben-Chorin

 

 

2016

6. bis 13. März 2016

So GOTT will

Eröffnungsveranstaltung: Französische Friedrichstadtkirche
Begrüßung: Ulrich Schürmann, Evangelischer Vorsitzender der GCJZ Berlin
Grußworte: Dilek Kolat – Senatorin für Arbeit, Intergration und Frauen, Rogel Rachman –  Gesandter-Botschaftsrat des Staates Israel,  Dr. Dr. h.c. Markus Dröge – Bischof der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz, Jonah Sievers – Rabbiner der Jüdischen Gemeinde zu Berlin, Dr. Heiner Koch- Erzbischof des Erzbistums Berlin
Festvortrag: Prof. Dr. Dres.h.c. Christoph Markschies – Leiter des Instituts Kirche und Judentum

 

 

2017

5. bis 12. März 2017

Nun gehe hin und lerne

Eröffnungsveranstaltung: Katholische Akademie
Begrüßung: Bernd Streich, Katholischer Vorsitzender der GCJZ Berlin
Grußworte: Dr. Klaus Lederer – Bürgermeister und Senator für Kultur und Europa,  Dr. Gideon Joffe – Vorsitzender der Jüdischen Gemeinde zu Berlin, Dr. Dr. h.c. Markus Dröge – Bischof der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz
Festvortrag: Dr. Heiner Koch, Erzbischof des Erzbistums Berlin

 

Herunterladen als PDF

Herunterladen