Synagogalchor sendet aus Stade
Deutschlandfunk und Deutsche Welle übertragen Gottesdienst mit Bischöfin Käßmann
 

Einen Gottesdienst zum Auftakt der "Woche der Brüderlichkeit" übertragen Deutschlandfunk und Deutsche Welle am Sonntag, 6. März, um 10.05 Uhr aus der Cosmae-Kirche in Stade. Es predigt Bischöfin Margot Käßmann. Der Gottesdienst ist im Deutschlandfunk auf UKW zu hören und wird von der Deutschen Welle zugleich weltweit über Satellit, Internet und Kurzwelle ausgestrahlt.

Seit mehr als 50 Jahren veranstalten die Gesellschaften für christlich-jüdische Zusammenarbeit jedes Jahr im März die "Woche der Brüderlichkeit". In ihrer Predigt wird Bischöfin Margot Käßmann das Jahresthema "Prüfet alles, das Gute behaltet" aus dem 1. Thessalonicherbrief beleuchten. Im Gottesdienst beteiligt sind außerdem der Präsident des niedersächsischen Landtages, Jürgen Gansäuer, sowie Superintendent Rudolf Rengstorf.

Musikalisch gestaltet wird der Gottesdienst vom Hamburger Synagogalchor unter der Leitung von Professor Andor Izsák. Zu hören sind liturgische Psalmen des Komponisten Louis Lewandowski. Der polnische Komponist und Berliner Chordirigent gilt als Erneuerer der Synagogalmusik und komponierte Werke im Stil von Felix Mendelssohn-Bartholdy.

Die evangelisch-lutherische Kirche "St. Cosmae et Damiani" in Stade stammt im Kern aus dem 13. Jahrhundert. Der barocke Turmhelm ist ein Wahrzeichen der Stadt. Weithin bekannt geworden ist die Kirche in der Altstadt durch die Huß-Schnitger-Orgel, die ebenfalls im Rundfunkgottesdienst erklingt.

  Jan von Lingen
Pastor
Evangelische Radio- und Fernsehkirche im NDR
Knochenhauerstraße 38-40
30159 Hannover
Tel. 0511 / 32 76 21
Fax. 0511 / 32 76 23
Infos unter www.radiokirche.de