STÄNDIGER ARBEITSKREIS VON JUDEN UND CHRISTEN IN BERLIN
In Zusammenarbeit mit der Jüdischen Volkshochschule, dem Katholischen Bildungswerk Berlin, der Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit und der Evangelischen Akademie zu Berlin

  
Programm Februar - März 2000
STARK, EMANZIPIERT, REVOLUTIONÄR: 
JÜDISCHE FRAUEN IN DER MODERNE

Zeit: jeweils donnerstags, 18 Uhr 30 (außer 9. März: 20 Uhr)
Ort: Jüdisches Gemeindehaus, Berlin-Charlottenburg, Fasanenstraße 79

  
Donnerstag, 24. Februar 2000
HEIKE BRANDT, Berlin
WENN ICH NICHT TANZEN KANN, IST ES NICHT MEINE REVOLUTION 
Leben und Werk der Anarchistin Emma Goldmann

Donnerstag, 9. März 2000
(Beginn ausnahmsweise 20 Uhr!)
VIOLA ROGGENKAMP, Hamburg
MRS. MYERSON AUS MILWAUKEE 
Israels Premierministerin Golda Meir - verehrt, geliebt, gefürchtet

Donnerstag, 23. März 2000
ORA GUTTMANN, Berlin
ZUR GEGENWÄRTIGEN SITUATION VON FRAUEN IM JUDENTUM
Victor-Gollancz-Volkshochschule Steglitz